Zurück zur Übersichtsseite der  --> Ingenieur-Box

Kurzinformationen

Empfehlungen für die Praxis

Hier finden Sie als Ingenieur Empfehlungen für Ihre Arbeit. Die Kurzinformationen wurden vom statisch-konstruktiven Ausschuss (Stako) der Landesvereinigung der Prüfingenieure für Baustatik in Baden-Württemberg verfasst.

Diese Mitteilungen basieren auf Erfahrungen der Prüfingenieure für Baustatik; sie sind in der Regel mit den Landesbehörden abgestimmt, sind jedoch keine verbindliche Festlegung

Betondeckung bei Fertigteilen

Nr. 153
Sachgebiet Stahlbeton- und Spannbetonbau
DIN DIN 1045-1
Datum 17.08.2006
 

Die Betondeckung, auch für Fertigteile, ist in DIN 1045-1 angegeben.

 

1. Zum Schutz vor Korrosion sind die Werte in Tabelle 4 in Abhängigkeit der Expositionsklasse aufgeführt. Folgende Abminderungen sind zulässig:

 

1.1 Abminderung von min c um 5 mm. Voraussetzung: Die Betonfestigkeitsklasse wird um mindestens zwei Festigkeitsklassen höher gewählt, als nach Tab. 3 entsprechend der Expositionsklasse erforderlich.

 

1.2 Abminderung von Dc um 5 mm. Voraussetzung: Besondere Qualitätskontrolle; Verfahren hierzu sind im DBV-Merkblatt „Betondeckung und Bewehrung“ beschrieben.

 

2. Zusätzlich ist die Betondeckung zur Übertragung der Verbundkräfte nach Abschnitt 6.3(4) einzuhalten. Die Abminderungen nach 1.1 und 1.2 sind hier nicht anwendbar. Allerdings ist Dc = 10 mm zulässig.

 

Weitere Abminderungen, wie sie z.B. nach EC 2 vorgesehen werden, sind nur über den Weg der Zustimmung im Einzelfall nutzbar. Der Versuch von Fertigteilfirmen, alleine mittels Gut-achten bzw. deren Interpretation, wie z.B. der „Gutachterlichen Stellungnahme zum For-schungsbericht: Entwicklung eines Bemessungsvorschlages für den Abgleich zwischen DIN 1045-1, EN 1992-1-1 und EN 13369 in Bezug auf die Betondeckung“ von Herrn Univ.-Prof. Dr.-Ing. Konrad Zilch, die Betondeckung weiter zu reduzieren, sind nicht zulässig.

 

Diese Kurzinformation stellt die mehrheitliche Meinung des Statisch Konstruktiven Ausschusses der VPI Baden-Württemberg zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dar.

Die Aktualität des Inhaltes, insbesondere der Normenbezüge, ist eigenverantwortlich zu beurteilen.

Quelle Diese Kurzinformation stellt die mehrheitliche Meinung des staatlich-konstruktiven Ausschusses dar und ist mit dem NABau-Ausschuss „Bemessung und Konstruktion“ abgeklärt.