Zurück zur Übersichtsseite der  --> Ingenieur-Box

Kurzinformationen

Empfehlungen für die Praxis

Hier finden Sie als Ingenieur Empfehlungen für Ihre Arbeit. Die Kurzinformationen wurden vom statisch-konstruktiven Ausschuss (Stako) der Landesvereinigung der Prüfingenieure für Baustatik in Baden-Württemberg verfasst.

Diese Mitteilungen basieren auf Erfahrungen der Prüfingenieure für Baustatik; sie sind in der Regel mit den Landesbehörden abgestimmt, sind jedoch keine verbindliche Festlegung

Stützenverbügelung mit Baustahlmatten-Bügelkörben

Nr. 49
Sachgebiet Stahlbeton- und Spannbetonbau
DIN DIN 1045, 25.2.2.2
Datum 05.02.1975
 

Frage:

 

Genügen bei Bügelkörben aus Matten, wenn diese in Stützen verwendet werden, einfache Winkelhaken oder müssen 135°-Haken entsprechend Bild 63 der DIN 1045 vorgesehen werden?

 

Antwort:

 

Es sind mindestens 135° Haken anzuordnen, weil Stützenbügel infolge der Querdehnung des Betons, sowie der Knickkräfte der Längsbewegung auf Zug beansprucht sind. Wenn angeschweißte Querdrähte beim Einbiegen der Haken stören, so müssen diese eben ausgeschnitten werden.

 

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, daß bei Verwendung von Mattenbügeln auch die Einhaltung weiterer Vorschriften zu beachten ist. So müssen die Schweißknoten einen ausreichenden Abstand von den Abbiegestellen haben, was je nach den Abmessungen einer Stütze nicht immer für alle 4 Ecken einzuhalten ist, zumal sich beim Abschneiden der Matten vom Stück wohl niemand hierum kümmert.

 

Weiterhin müssen bei Stößen der Druckbewehrung an beiden stoßenden Zusatzbügel in engen Abständen angeordnet werden. Diese Kombination von Matten - und Rundstahlbügeln kann zu Platz- und Einbauschwierigkeiten führen.

 

Diese Kurzinformation stellt die mehrheitliche Meinung des Statisch Konstruktiven Ausschusses der VPI Baden-Württemberg zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dar.

Die Aktualität des Inhaltes, insbesondere der Normenbezüge, ist eigenverantwortlich zu beurteilen.