Zurück zur Übersichtsseite der  --> Ingenieur-Box

Kurzinformationen

Empfehlungen für die Praxis

Hier finden Sie als Ingenieur Empfehlungen für Ihre Arbeit. Die Kurzinformationen wurden vom statisch-konstruktiven Ausschuss (Stako) der Landesvereinigung der Prüfingenieure für Baustatik in Baden-Württemberg verfasst.

Diese Mitteilungen basieren auf Erfahrungen der Prüfingenieure für Baustatik; sie sind in der Regel mit den Landesbehörden abgestimmt, sind jedoch keine verbindliche Festlegung

Bügelabstände bei niedrigen Trägern

Nr. 48
Sachgebiet Stahlbeton- und Spannbetonbau
DIN DIN 1045
Datum 05.02.1975
 

Frage:

 

Die hier geforderten Bügelabstände führen bei niedrigen Trägern zu sehr enger Bügelteilung. Bei einem 20 cm hohen Träger im Schubbereich 2 erhält man z.B. einen Größtabstand von 10 cm.

 

a) Ist dieser geringe Bügelabstand wirklich notwendig?

 

b) Ist er auch in Verbindung mit Schrägstäben notwendig?

 

c) Ist er auf die ganze Balkenlänge notwendig?

 

Antwort:

 

a) Jeder mögliche Schrägriß unter 45° soll mindestens von einem Bügel gekreuzt werden, bei hohen Schubspannungen mindestens von 2 Bügeln. Die geforderten Höchstabstände sollen also nicht überschritten werden!

 

b) Der Abstand von Aufbiegungen darf im Schubbereich 1 und 2 bis zu 2 h betragen. Aus diesem Grunde sind die Bügelabstände auch in Verbindung mit Schrägstäben einzuhalten.

 

c) Es ist sicher vertretbar, den Balken in der Längsrichtung entsprechend der tatsächlich vorhandenen Schubspannungen in einzelne Abschnitte aufzuteilen und die Bügelabstände zu staffeln. In einem im Schubbereich 3 liegenden Balkenteil ist natürlich trotzdem die volle Schubsicherung auf die ganze Strecke nachzuweisen, nur eben möglicherweise mit größeren Bügelabständen auf den Strecken mit kleineren Schubspannungen!

 

Diese Kurzinformation stellt die mehrheitliche Meinung des Statisch Konstruktiven Ausschusses der VPI Baden-Württemberg zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dar.

Die Aktualität des Inhaltes, insbesondere der Normenbezüge, ist eigenverantwortlich zu beurteilen.