Zurück zur Übersichtsseite der  --> Ingenieur-Box

Kurzinformationen

Empfehlungen für die Praxis

Hier finden Sie als Ingenieur Empfehlungen für Ihre Arbeit. Die Kurzinformationen wurden vom statisch-konstruktiven Ausschuss (Stako) der Landesvereinigung der Prüfingenieure für Baustatik in Baden-Württemberg verfasst.

Diese Mitteilungen basieren auf Erfahrungen der Prüfingenieure für Baustatik; sie sind in der Regel mit den Landesbehörden abgestimmt, sind jedoch keine verbindliche Festlegung

Trapezblechdächer

Nr. 24
Sachgebiet Stahl- und Metallbau
DIN DIN 1050
Datum 18.12.1972
 

Bei der Prüfung von Stahltrapezblechdächer ist folgendes zu beachten:

 

1. Der statische Nachweis für die Tragfähigkeit von Trapezblechdächern ist in jedem Einzelfall zu erbringen. Näheres ist in den einzelnen Zulassungen festgelegt.

 

2. Es genügt, wenn die Zulassungen einmal vorgelegt werden. Sie müssen nicht den stat. Unterlagen jedes einzelnen Bauvorhabens beigefügt werden.

 

3. Sofern Trapezbleche als Durchlaufträger zur Verwendung kommen sollen, ist zu prüfen, ob Zweifeldträger so verlegt werden, daß bei den Mittelstützungen die Durchlaufwirkung zu beachten ist (unbedingt Verlegeplan vorlegen lassen).

 

4. Ist der PI mit der Überwachung der Ausführung gem. LBO beauftragt, ist darauf zu achten, ob das in der stat. Berechnung und auf den Konstruktionsplänen angegebene Fabrikat auch zur Ausführung gelangt, da dies häufig erst nach der Vergabe feststeht.

 

5. Diese Ausführungen gelten auch sinngemäß für Trapezblechdächer aus Aluminium.

 

6. Hinweis:

 

Es genügt der Nachweis s= M/W nicht, da bei dieser Art des Spannungsnachweises mögliche Instabilitätserscheinungen der gedrückten Zonen nicht berücksichtigt werden.

 

Diese Kurzinformation stellt die mehrheitliche Meinung des Statisch Konstruktiven Ausschusses der VPI Baden-Württemberg zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dar.

Die Aktualität des Inhaltes, insbesondere der Normenbezüge, ist eigenverantwortlich zu beurteilen.